Depression erkennen und wie man damit umgeht

„Depression ist, wenn die Seele nur noch weint“

 

Etwa 3-10% aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren sind von Depressionen betroffen, Mädchen öfter als Jungen. In Deutschland erkrankt ungefähr jeder fünfte Mensch einmal in seinem Leben an einer Depression.

„Voll depri drauf sein“ kommt gerade in der Pubertät vor, hat mit den Hormonen zu tun und ist oft normal. Das sind Stimmungstiefs, die sich mit der Zeit wieder geben.

©Yuri Reitler

Bleibt die gedrückte Stimmung jedoch über längere Zeit erhalten oder tritt sie in Zeiten auf, in denen bei dir  scheinbar alles gut läuft, dann kann sich dahinter eine Depression verbergen.

Typische Symptome:

  • eine gedrückte, melancholische Stimmung
  • Interessenverlust, Freudlosigkeit
  • schnelle Ermüdbarkeit
  • Vermeidung von sozialen Kontakten

Warum werden Menschen depressiv?

Das ist bisher nicht eindeutig geklärt. Manche Menschen sind anfälliger als andere. Dabei spielen sowohl psychosoziale als auch erblich bedingte Einflüsse eine Rolle. Verschiedene Faktoren können zum Ausbruch der Krankheit führen, z.B.:

  • Depressionen innerhalb der Familie
  • belastende Lebensereignisse/Schicksalsschläge (bspw.: Tod von geliebten Menschen, Liebeskummer, Arbeitslosigkeit, Krankheit)
  • Alkohol-, Drogen- oder Tablettenmissbrauch
  • bestimmte Persönlichkeitsmerkmale (mangelndes Selbstvertrauen)
  • Mobbing

Manchmal tritt eine Depression auch wie „aus heiterem Himmel“ auf, ohne äußeren Anlass.

Depression ist eine gefährliche Krankheit! Du kannst sicher verstehen, wenn ein Mensch Monate lang niedergeschlagen ist, beginnt er am Sinn des Lebens zu zweifeln. Etwa die Hälfte aller Betroffenen unternimmt im Laufe der Krankheit einen Suizidversuch.

DAS MUSS NICHT SEIN: ES GIBT HILFE UND HOFFNUNG. AUCH FÜR DICH!

Wann solltest du dir Hilfe suchen?

  • Du wirst seit mehr als 3 Monaten von Traurigkeit geplagt?
  • Du glaubst nicht mehr daran, dass es je wieder besser wird?
  • Die Traurigkeit lässt dir keinen Platz mehr für andere Gefühle oder Erlebnisse?
  • Deine Mitmenschen verstehen deine Traurigkeit nicht und reagieren zurückweisend?
  • Du bist nicht mehr fähig, die geforderten Leistungen in der Schule zu bringen?
  • Du schläfst schlecht oder sehr lange, bist oft müde und hast keinen Appetit mehr?
  • Du denkst, dass dein Leben, so wie es jetzt ist, keinen Sinn mehr hat?

Beantwortest du 

eine Frage mit JA, dann lohnt es sich für dich bestimmt, wenn du deine Probleme mit einer Person deines Vertrauens besprichst.

zwei oder mehr Fragen mit JA, dann solltest du unverzüglich Hilfe bei Beratungslehrern, Psychologen oder auch bei uns suchen

Mehr Infos gibt es hier:

https://www.fideo.de/

http://www.frnd.de

http://www.buendnis-depression.de

 

©Yuri Reitler

Wir hoffen, dass ihr gesund und glücklich bleibt! Seid mutig und glaubt an euch.

 

 

 

Quellen: www.onmeda.de, IRRsinnig Menschlich

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.